Chemie

Chemie vermittelt eine zeitgemäße naturwissenschaftliche Grundbildung. Die vielen chemischen Reaktionen, die pausenlos in und um uns herum ablaufen zu verstehen, ist Ziel des Chemieunterrichts. Ausgehend von der Neugier und den Interessen der Schüler wird versucht, über Beobachten, Untersuchen und Experimentieren Lernprozesse anzuregen. Dabei werden sowohl fachliche Inhalte vermittelt als auch chemische Zusammenhänge aufgezeigt. Die Schüler planen im Unterricht selbst Experimente und lassen sie ablaufen. Aus den sichtbaren Abläufen schließen wir auf die unsichtbaren Abläufe und umgekehrt. Modellvorstellungen von den "kleinsten Teilchen" oder vom "Aufbau der Atome" werden entwickelt, um die beobachteten Phänomene erklären zu können.

Unsere Schule erhielt bereits mehrmals eine finanzielle Förderung vom Fonds der Chemischen Industrie (VCI). Dieses erfolgte auf Antrag und kann alle zwei Jahre wiederholt werden. Damit fördert der Fonds die Schulen, um den experimentellen Chemieunterricht zu verbessern. Wir konnten uns viele Dinge anschaffen, um einen noch anschaulicheren und spannenden experimentellen Unterricht zu gestalten. Dazu gehörten die Kosten für Chemikalien, für Fachliteratur, Software, Molekülbau-Modelle und Geräte, wie beispielsweise Demonstrationsgeräte für die Brennstoffzellen-Technologie im Jahre 2008 oder die Elektrochemie-Arbeitsplätze für die Stufe 12. Auch die Laptop-Beamer-Kombination des Bio/Ch-Bereiches wurde im Jahre 2011 zu 50 % kofinanziert.

Elektrolyse-Experiment mit dem neuen Elektrochemie-Arbeitsplatz 2005

Wahlpflicht Chemie und Umwelt/Umwelt und Gesundheit

Der Wahlpflichtunterricht soll den Pflichtunterricht ergänzen, erweitern und vertiefen. Er soll in besonderer Weise Interessen und Neigungen der Schüler berücksichtigen und langfristig für den Unterricht motivieren. Da der Wahlpflichtunterricht überwiegend Experimentalunterricht sein soll, können Kompetenz und Sicherheit bei Schülerinnen und Schülern im Umgang mit Geräten und Chemikalien weiterentwickelt und gefestigt werden. Gleichzeitig wird die Fähigkeit der Schüler zu sozialem partnerschaftlichen Verhalten sowie die Bereitschaft sich kritisch mit der eigenen und mit der Arbeit anderer auseinander zu setzen, gefördert. Die Schüler werden an der Auswahl und Planung der Unterrichtsinhalte beteiligt. Je nach Interessen, Wünschen und Möglichkeiten kann aus den Themen Wasseranalysen, Dünger in der Landwirtschaft, Baustoffe sowie Umweltverschmutzung und Gesundheit ausgewählt werden. Im Rahmen der Bearbeitung bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, projektorientiert und fachübergreifend zu arbeiten und auch außerschulische Lernorte einzubeziehen. Der Wahlpflichtunterricht bietet weiterhin die Möglichkeit, die Schüler zu befähigen, populär-wissenschaftliche Literatur, aber auch das Internet zu nutzen, um z. B. Material zu sammeln und auszuwerten sowie an Wettbewerben teilzunehmen.

1. Halbjahr Chemie und Umwelt

- Chemische Wasseranalysen unterschiedlicher Proben
- Hausaufgabenrunde des Wettbewerbes "Chemie, die stimmt" des Landes MV
- Teilnahme am DECHEMAX-Schüler-Wettbewerb 2011/12 - Alltag 2050 (siehe auch www.dechemax.de)
(Runde 1: vom 17.11.11 - 01.02.12, Runde 2: wer erfolgreich in der ersten Runde war, kann ab Mitte Februar an der Experimentalrunde teilnehmen)

Schülerinnen der 10. Klasse bei Runde 2 im Jahre 2002

2. Halbjahr Umwelt und Gesundheit

- Erste Hilfe-Lehrgang mit Selbstschutzeinheiten:
In diesem Ausbildungsprojekt werden wesentliche Maßnahmen der Ersten Hilfe altersgerecht vermittelt und zu sozialem Verhalten motiviert. Die Ausbildung ist den Lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort gleichgestellt, so dass eine Nutzung nach Führerschein- Verordnung möglich ist. Dank eines staatlichen Zuschusses des Bundesministeriums des Inneren die Ausbildung für Schüler und Schülerinnen im Alter von 10 - 16 Jahren kostenlos.

- Unterrichtsgang zum Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog Steinhagen
Betriebsbesichtigung und Erklärungen zur betriebseigenen Biogasanlage



Erfolgreiche Teilnahme am DECHMAX Schülerwettbewerb 2016/17

Seit vielen Jahren beteiligt sich der Wahlpflichtkurs Umweltchemie am Schülerwettbewerb DECHEMAX. In diesem Jahr hat es eine Schülergruppe geschafft, erfolgreich an der zweiten Runde teilzunehmen. Felix, Gina und Niklas erhielten dafür kürzlich eine Anerkennungsurkunde, auf der ihnen bescheinigt wird, dass sie bei der Durchführung und Beschreibung von chemischen Experimenten wissenschaftliches Können unter Beweis gestellt haben.
Wir gratulieren zum Erfolg.



 

2017/2018
Sep Okt Nov
Dez Jan Feb
Mär Apr Mai
Jun Jul Aug

Interessantes

Projekt Wasserwoche [mehr]

Unterstützung erhalten wir durch Fonds der Chemischen Industrie [mehr]

Geschwister-Scholl-Gymnasium, 18246 Bützow, Dr.-Winckler-Str., Tel.: 038461 4301, E-Mail: gymn_buetzow@yahoo.de