Sehr geehrte Eltern,

mittlerweile bin ich doch sehr froh, dass ich mich nicht mehr so oft wegen irgendwelcher Neuerungen der Coronaregeln bei Ihnen melden musste, dennoch sind wir gerade erst am Freitag an die immer noch existierende Schulcoronaverordnung erinnert worden. 

Grundsätzlich gilt die Verordnung auch nach den Ferien. Sie bleibt unterteilt in Basismaßnahmen, Hotspotregeln und sonstige Regeln. Änderungen im Vergleich zu jetzt soll es nur geben, wenn dies aus politischen und epidemiologischen Gründen als notwendig entschieden wird. Als Erleichterung für uns alle ist bereits (nach jetzigem Stand) bekannt, dass es keine definierten Gruppen und keine Reiserückkehrbescheinigungen mehr geben soll. 

 Solange wir nicht als Hotspot eingestuft sind, gilt:

  • keine Maskenpflicht
  • Testpflicht nur, wenn ein Anlass vorliegt

 Sollten die Schule als Hotspot eingestuft werden, so wird es gesonderte Informationen geben. Es gilt dann aber:

  • Maskenpflicht in der Schule (nicht am Platz)
  • 2-mal wöchentlich gibt es eine anlasslose Testung 
  • Schüler- und Fahrausweise gelten wieder als Testnachweise außerhalb der Schule 

Wir sind durch das Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung aufgefordert worden, jedem Schüler und jeder Schülerin 10 Tests für die Ferien mitzugeben. Sollten Sie dies nicht wünschen, bitte ich Sie, Ihrem Kind noch einmal mitzuteilen, bei der Ausgabe die Tests deutlich abzulehnen. 

Liebe Eltern, 

wir haben in den letzten Wochen begonnen, alte Traditionen wieder zu beleben. Unter anderem wurde nach zweijähriger Pause die biologisch-geografische Exkursion in der neunten Jahrgangsstufe durchgeführt. Des Weiteren fuhr die jetzige Q1-Stufe 11 in dieser Woche auf eine Stufenfahrt, die ebenfalls in den letzten zwei Schuljahren nicht stattfinden konnte. So soll es bestenfalls auch im kommenden Schuljahr weitergehen. Dies gilt auch für den Kulturtag der Q2 und einen Schnuppertag für neue Schülerinnen und Schüler. Das Schuljahr lässt uns noch mit einem besonderen Makel zurück. Wir haben noch immer kein WLAN, so dass wir in der jetzigen Stufe 7 noch immer nicht mit den iPads starten konnten. Ich verbleibe aber mit der Hoffnung, dass es dann im kommenden Schuljahr soweit sein könnte trotz der erneuten Haushaltssperre unseres Schulträgers. 

Für das neue Schuljahr möchte ich Ihnen bereits die folgenden Termine mitteilen: 

25.08.22 Elternversammlung E-Phase ab 18 Uhr

31.08.22 und 01.09.22 Elternversammlungen ab 18 Uhr 

(Die Einladungen erfolgen gesondert durch die Klassenlehrer)

06.09.22 Sitzung des Schulelternrats - Wahl der neuen Elternratsvorsitzenden (ab 18 Uhr/ E.075)

12.09.22 1. Schulkonferenz (18 Uhr) 

Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz besonders bei der Elternratsvorsitzenden Frau Dombrowski und auch den anderen Vertretern bedanken, die uns in den letzten vier Jahren ganz besonders und vielfältig unterstützt haben. Der Dank geht natürlich auch an alle Eltern, die uns als Schule durch die schweren letzten zwei Jahre hilfreich begleitet haben. 

Mit dem neuen Schuljahr ändert sich auch die Zusammensetzung in der Schulleitung. Frau Lorenz geht in den wohlverdienten Ruhestand. Des Weiteren verlässt uns auch Herr Possehn, der seit dem ersten Tag des neu gegründeten Gymnasiums in Bützow tätig war. Beiden spreche ich meinen Dank für Ihre Arbeit an unserem Gymnasium aus. Sie haben viele Generationen von Schülern geprägt und auf gymnasialem Niveau gefordert. Beiden wünsche ich ebenfalls viel Gesundheit und ein glückliches und noch langes Leben im Ruhestand. 

 

Für Ihre Fragen und Anliegen werden wir in der ersten Ferienwoche und der letzten Schulwoche in der Schule sein. Am 01.07.2022 um 11:30 Uhr endet dieses Schuljahr. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern dann eine wunderbare und erholsame Ferienzeit. Das neue Schuljahr beginnt am 15.08.2022 wie gewohnt für alle um 8 Uhr. Es soll wieder eine traditionelle Begrüßung der Klassen gemeinsam im Forum geben. 

 

Ich bitte Sie, sich vor Schuljahresbeginn auf unserer Homepage unter Aktuelles zu informieren, um auf unerwartete Änderungen vorbereitet zu sein. 

 

Bis dahin verbleibe ich mit den besten Wünschen.

Bleiben Sie gesund. 

 

J. Menzel

Schulleiter 

In Ergänzung zu der in Schule organisierten und geleisteten Unterstützung und pädagogischen Begleitung der Schülerinnen und Schüler erfährt das außerschulische Lern- und Förderprogramm (außerschulische Nachhilfe) einen großen Zuspruch, der die außerschulischen Nachhilfekapazitäten hier im Land nahezu ausschöpft. Vor diesem Hintergrund ist es ab 21.04.2022 möglich, auch Nachhilfeanbieter außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern (aber mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland) in Anspruch zu nehmen. In der Mehrheit wird es sich um Online-Angebote handeln, aber auch Präsenzangebote in Nähe zu angrenzenden Bundesländern sind durchaus denkbar. Die Entscheidung für eine Beteiligung am Lern- und Förderprogramm des Landes im Rahmen der
bestehenden Regelungen obliegt allerdings - wie auch bisher - den Nachhilfeanbietern.

 

Die SchülerInnen der 8. Klassenstufe sind am zentralen Exkursionstag am 29.6.2022 zum DGB nach Rostock gefahren.

Die Q1 fuhr im Juni gemeinsam mit ihren Tutoren nach Hamburg. Einige Eindrücke der Fahrt sind hier zu sehen.